You are currently viewing Das „geheime“ Ritual – hier …

Das „geheime“ Ritual – hier …

Das geheime Ritual

Sorry, die Rituale der Freimauer sind heute nicht mehr so geheim.

Einen guten Einblick gibt schon die Lektüre des Romans „Krieg und Frieden“ von Tolstoi (Wenn sie das Buch gelesen haben, wissen sie was ich meine, wenn sie es nun lesen, werden sie sich „das Geheimnis“ redlich verdienen).

Letztlich wissen sie aber auch nach vielen Bücher, Webseiten nicht mehr und können sich nicht sicher sein …

Ich möchte soviel verraten:

„Freimaurerei ist in Wesen frei, aber in der Form gebunden“

Zur Erklärung: Ein wesentlicher Teil ist: Freiheit.

Unter Freiheit verstehe ich jenes Streben und Wollen des einzelnen, dass

Verantwortung für sich und andere übernimmt.

Die Rituale – unsere z.T. sehr alten Rituale – helfen uns, dieser Aufgabe gerecht zu werden.

Rituelle Handlungen eröffnen Erkenntnisbereiche im Innersten, die vom Intellekt kaum zu erfassen sind und durch reine Schilderung oder über z.B. YouTube Filmen nur ansatzweise erklärbar sind. Sie sind fest stehend und haben sich über die Jahrhunderte inhaltliche nur wenig gewandelt.

Wenn wir uns rituell versammeln (1xMonat) lassen wir die Außenwelt vor der Tür.

Das allein ist heute schon wohltuend.

Die Versammlungen sind frei von religiöser Bindung und wir vermitteln keine Heilsbotschaft. Jedes Mal ist es etwas anders, weil wir als Menschen gemeinsam agieren und Fehler machen. Es ist kein Geheimnis: Freimaurer sind alles andere als perfekt.

Eine altes Mitglied unserer Loge „Zur Erkenntnis“ berichtet, dass die Weisheiten der griechischen und ägyptischen Mysterienbünde genauso Einfluss genommen haben wie deren Weiterentwicklung im Brauchtum der Dombauhütten. Die Werte der Aufklärung sind dort zu finden und in drei Graden (Lehrling, Geselle & Meister) bildet sich ein humanitäres Weltbild ab.

Über diese Erfahrung können wir ihnen nicht vollständig berichten. Worte reichen hierzu nicht. Das individuelle Erleben ist bei jedem Menschen anders und läßt sich nicht in Berichte oder Bücher bringen.

Es ist mehr Ahnen als Wissen. Es sind Gedanken von universellem Ansatz und Gültigkeit, die Freiheit mit sich bringen.

Mehr kann eigentlich nicht gesagt werden.

Schreibe einen Kommentar